Und sie lebten in ihrer Blase, doch ein Leben war es nicht

Viele Menschen, mit denen ich aufwuchs und mit denen ich mein Leben verbrachte, lebten mehr oder weniger extrem in einer Blase, die sie umgibt. Das ist ihre „Mauer“, hinter der sie sich verschanzen und die sie nicht auflösen wollen.

Die Leute mit ihren Blasen hören einem gar nicht richtig zu, sondern beschäftigen sich nur mit sich selbst. Wenn wir das Gefühl haben, sie hören zu, zeigen sie dir bei der nächsten Gelegenheit, dass sie sowieso alles besser wissen und nicht auf dich hören. Sie lassen nichts an sich heran, die Blase steht zwischen der Wirklichkeit und ihrem Umfeld, so kommt es zum Beispiel dazu, dass sie keine ehrliche Trauer oder Ernsthaftigkeit „ernstnehmen“ können.

Sie leben in ihrer Blase weiter und merken nicht, wie weit das wirkliche Leben entfernt ist… Ich habe nur wenige Menschen kennengelernt, die in der Lage sind, ihre Blase zu durchbrechen. Nur wenige können sich so öffnen, dass sie die anderen wahrnehmen, ihre Gefühle an sich heranlassen und ihnen wirklich zuhören.