Probleme kann man nicht austricksen

Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie wir mit Problemen umgehen. Eine Methode, die ich wichtig finde, ist, dass man sein Problem anspricht und sagt, was einen bewegt. Viele Leute versuchen aber, ein Problem zu ignorieren und drumherum zu leben. Wenn man das Problem ignoriert, ist es aber trotzdem noch da. Deshalb kann das nicht richtig sein. Wenn man jemanden z.B. arrogant findet und es nicht sagt, dann kann es sein, dass sich die Beziehung immer weiter auflädt und man dem anderen unterschwellige Verletzungen zufügt, die immer grösser werden.

Es gibt auch andere Methoden, mit Problemen umzugehen: Wenn man zum Beispiel versucht, auf „eigene Initiative“ an das Problem heranzugehen und sich dann zu sagen, das sei jetzt gelöst. Das letztere ist manchmal richtig, aber es kann auch falsch sein und andere verletzen, die nicht in die Problemlösung einbezogen wurden.

Noch verletzender für Dritte kann es sein, wenn jemand selbst Probleme erfindet. In solchen Fällen hat man sich selbst überschätzt und aus egoistischen Gründen gehandelt, oder man hat sich unterschätzt und aus Ängsten heraus gehandelt. Wenn man egoistisch gehandelt hat, wird anderen oft Schaden zugefügt. Es gibt Leute, die kleine Makel zu grossen Problemen machen. Wenn sie zum Beispiel klein sind, dann nutzen sie das aus, um immerzu „wegen ihrer Körpergrösse“ Hilfe in Anspruch zu nehmen – Obwohl sie einfach nur hilfsbereite Leute missbrauchen wollen.

Meine Erfahrung ist, dass es hilft, wenn man sein Problem mit anderen beredet und sich Gedanken darüber macht, denn auch wenn es nicht ganz gelöst ist, hat man dann einen Schritt in Richtung Lösung gemacht.