Materielle Ablenkung

Wenn wir zurückreisen, in die Zeit vor der Technologie, kann man wohl einstimmig sagen, dass die Menschen weniger von aussen beeinflusst worden sind. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen der Medienansturm aus der heutigen Zeit auf uns hat. Wir sind jeden Tag konfrontiert mit Werbeplakaten, leuchtenden Aufschriften und mit dem „überfallsartigen“ Informationsfluss der sozialen Medien.

Die Frage ist: Wie verändern wir uns dabei? Ich bin mir ziemlich sicher, dass hinter dieser materiellen Ablenkung eine Strategie steckt. Natürlich, die Politik will uns kontrollieren und die Medien wollen uns beeinflussen. Aber vor allem sollen wir vergessen, was wirklich wichtig ist. Man will uns davon ablenken, wer wir wirklich sind, was unsere wirklichen Bedürfnisse sind.

Die Menschen müssten sich eigentlich erinnern, warum sie hierher gekommen sind. Was ist unser Ursprung? Wie kommen wir zu unserem Ursprung zurück? Wir sollten nicht noch mehr in die Materie hineinfallen, sondern vielmehr die feinstoffliche Welt erkunden und unsere Fähigkeiten entdecken. Es gibt viel mehr als die Materie, sie ist nur ein kleines Abbild dessen, was sie geschaffen hat.

Um zu der Ablenkung zurückzukommen: Das System, welches über uns bestimmen will, kann nicht zulassen, dass wir es durchschauen. Das würde den Untergang des Materialismus, der Lüge und des Betrugs bedeuten und diese Welt würde sich drastisch ändern…. Also müssen die „Schöpfer unseres Systems“ dafür sorgen, dass sie uns kontrollieren, bevor wir sie am Wickel haben könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.