Häme- und Bosheitsfeld verdrängt Bewusstwerdung

Mir ist folgendes aufgefallen: Ein Häme- und Bosheitsfeld verdrängt die eigentliche Bewusstwerdung der Trauer. Diese Bewusstwerdung ist dringend nötig zur Bearbeitung von Trauer. Um sie nicht durchleben zu müssen, versucht man, sich mit falscher Häme und Bosheit davor zu schützen. Damit entfremdet man sich von wahren Gefühlen und lebt in einem verlogenen Feld.

Dieses Feld macht die Verletzung anderer möglich, ohne Reue zu fühlen, und auch die Verletzung seiner eigenen, feineren Anteile. Letzten Endes ist dieses Feld vielleicht praktisch, um Rache zu nehmen, nicht aber, um Frieden zu finden.