Es gibt nichts, was nicht zuvor im Geist war

„Alles Gescheite ist schon gedacht worden,
man muss nur versuchen,
es noch einmal zu denken.“
(Goethe)

Es gibt nichts, was nicht zuvor in der unendlichen Weisheit war. Wir können nicht etwas „erfinden“ in dem Sinn, in dem wir es als einzige gedacht haben und es deshalb „unsere“ Erfindung ist. Denn im kollektiven Unbewussten existiert bereits alles, was uns in den Sinn kommt. Nur deshalb kommt es uns in den Sinn, weil es schon existiert.

Übrigens:
In der Bibel heisst es: „…dass alles Sichtbare aus Unsichtbarem entstanden ist.“ (Hebräer 11:1-3, Einheitsübersetzung 2016)
Das heisst, auch Materie kann nur existieren, wenn sie vorher im grossen Geist vorbereitet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.